Drucken

Informationen zu Mundschutz/ Atemschutz

Generelles zu Mundschutz/ Atemschutz

Wie sieht die Empfehlung vom Robert-Koch-Institut aus?

Wer sich die aktuelle Faktenlage ansieht, stellt schnell fest die Lage ist ernst. In Deutschland sind bereits 151,195 infizierte Covid 19 Fälle bekannt. Davon sind bereits alleine in Deutschland über 5.000 Menschen verstorben. Weltweit werden 187,541 Covid 19 tote gezählt, laut dem Onlineportal Worldometers.info. (Stand 23. April)

"Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen Leben kann dazu beitragen, die Ausbreitung von COVID-19 in der Bevölkerung zu verlangsamen und Risikogruppen vor Infektionen zu schützen."

Das Robert-Koch-Institut empfiehlt das tragen von Masken bereits seit Wochen. Wirklich helfen tun jedoch nur FFP2 und FFP3 Masken gegen Viren. Paradox ist jedoch die Aussage, dass FFP-Masken medizinischem Fachpersonal vorbehalten werden soll. 

"Mehrlagiger medizinischer (chirurgischer) Mund-Nasen-Schutz (MNS) und medizinische Atemschutzmasken, z.B. FFP-Masken, müssen medizinischem und pflegerischem Personal vorbehalten bleiben. Der Schutz des Fachpersonals ist von gesamtgesellschaftlich großem Interesse."

Lässt sich damit die recht späte Maskenpflicht in Deutschland erklären? Wurde dieser Zeitpunkt mit Absicht möglichst nach hinten hinausgezögert, weil sich Deutschland noch nicht ausreichend mit FFP-Masken ausgerüstet hat und sich davor fürchtet, dass es in Gesundheitseinrichtungen knapp werden könnte?

Welche Maske hilft wirklich gegen Corona Viren und worauf sollten Sie beim Kauf einer geeigneten Maske achten?

Mit einer deutschlandweiten Maskenpflicht haben selbst Experten aus der Gesundheitsbranche nicht gerechnet. Im Einzelhandel ist niemand darauf vorbereitet über 80 Millionen Masken für Bürger vorzubereiten. Getreu nach dem Motto "Hauptsache eine Maske" häufen sich die Angebote in Apotheken und im Internet. Viele Anwender werden im trügerischen Irrglauben gehalten, dass eine Maske gegen Corona helfen kann - egal in welcher Ausführung.